22 Nov
22Nov

Zutaten: 25 g Natron 25 G Gundermannkraut 100 ml Wasser

Die Herstellung:

 1.Das Kraut vorsichtig ausschütteln, um Erdreste und Insekten zu entfernen.

 2. Zusammen mit dem Natron in ein etwa 200 Milliliter fassendes, verschließbares Glas geben, mit Wasser aufgießen und gut verrühren. Da sich mehr Natron im Wasser befindet, als für eine gesättigte Lösung notwendig ist, setzt sich ein Teil des Natrons nach kurzer Zeit wieder am Boden ab. 

3. Die Mischung rund eine Woche lang extrahieren lassen. Um Schimmelbildung zu verhindern, ist es empfehlenswert, das Glas täglich zu schütteln. Gleichzeitig wird so das Herauslösen der Wirkstoffe verstärkt. 

4. Sollte sich das Natron während der Extraktionszeit vollständig auflösen, noch etwas mehr davon hinzugeben. 

5. Die fertige Tinktur durch ein feinmaschiges Sieb, einen Teefilter oder einen Nussmilchbeutel in eine Tinktur- oder Sprühflasche abseihen und verschließen. Bei Raumtemperatur ist die Tinktur bis zu drei Monate lang haltbar. Am besten wird sie jedoch kühl und dunkel aufbewahrt

Anwendung und Dosierung der Gundermann-Tinktur 

 Bei Halsschmerzen findet die Gundermann-Tinktur als Gurgellösung Verwendung. Mit einem Esslöffel der Tinktur unverdünnt oder zusammen mit einem Schluck Wasser gurgeln. 

Gegen Erkältungen und grippale Infekte : Gundermann Tinktur, kann ein Esslöffel der Tinktur mit einem Glas Wasser oder Tee zweimal täglich eingenommen werden. Für Kinder ist eine Menge von zweimal einem Teelöffel empfehlenswert. Tipp: Wer die Kraft des frisch gepflückten Gundermanns gegen akute Erkältungsbeschwerden nutzen möchte, kann auch auf eine Gundermann-Milch zurückgreifen. Da die enthaltenen ätherischen Öle fettlöslich sind, ist sie schnell zubereitet und besonders heilkräftig. Etwa zehn Gramm des Krautes in Milch aufkochen und zehn Minuten ziehen zu lassen. Auf Wunsch mit Honig süßen  




04Mar
Kommentare
* Die E-Mail-Adresse wird nicht auf der Website veröffentlicht.